1. Symposium am 2. Dezember 2016 in Lübeck

Medizinprodukte für das Kindes- und Jugendalter


Vom klinischen Bedarf zur Innovation und Entwicklung

Kinder und Jugendliche haben Anspruch auf eine medizinische Versorgung, die dem Stand von Wissenschaft und Technik entspricht. Jedoch besteht neben der bekannten „pädiatrischen Lücke“ in der wissenschaftlich begründeten Pharmakotherapie ebenfalls eine ungeklärte Versorgungssituation an Medizinprodukten und chirurgischen Instrumenten für das Kindes- und Jugendalter. Durch regulatorische Vorgaben, höhere Entwicklungskosten und einen geringen Marktanteil für Medizinprodukte für Kinder gestaltet sich die Forschung und Entwicklung in diesem Bereich deutlich komplexer.

Auf unserem 1. Symposium, zu dem wir Sie herzlich einladen, berichten Kliniker der Kindermedizin über die Anwendung der Medizinprodukte in ihren Bereichen. Insbesondere gehen sie auf ungelöste klinische Probleme ein und stellen sie zur Diskussion. Die regulatorischen Rahmenbedingungen von Medizinprodukten für das Kindes- und Jugendalter werden erläutert und Industrievertreter berichten über ihre Erfahrungen bei der Entwicklung für diese Altersgruppe.

Wir hoffen, dass auf dem Symposium Kliniker, Ingenieure aus F&E und Vertreter der Industrie in einen anregenden trilateralen Austausch treten. Ziel ist es, mit diesem Forum die bessere Versorgung von Kindern mit Medizinprodukten und Medizintechnik in einen konstruktiven Dialog zu stellen und eine Interessensgemeinschaft zu schaffen.

Wir freuen uns, Sie in der Hansestadt Lübeck mit dem BioMedTec Wissenschaftscampus, der ein ideales Umfeld für diese Initiative bietet, begrüßen zu dürfen.

Ludger Tüshaus, Robert Wendlandt und Lutz Wünsch

Programm und Referenten


Kliniker der „Kindermedizin“ berichten über die Anwendung der Medizinprodukte in ihren Bereichen. Insbesondere gehen sie auf ungelöste klinische Probleme ein und stellen sie zur Diskussion. Die regulatorischen Rahmenbedingungen von Medizinprodukten für das Kindes- und Jugendalter werden erläutert und Industrievertreter berichten über ihre Erfahrungen bei der Entwicklung für diese Altersgruppe.

Freitag, 02. Dezember 2016

08:45 Begrüßungskaffee und Registrierung

09:15 Session A
Begrüßung durch Prof. Dr. med. Lutz Wünsch, Prof. Dr. med. Arndt-Peter Schulz und Dr. med. Ludger Tüshaus

Smart Tools for Pediatric Surgical Innovation:A Children’s National Story
Prof. Axel Krieger, Ph. D.Sheikh Zayed Institute for Pediatric Surgical Innovation
Children's National Health System, Washington D.C., USA

10:15 Session B
Neonatologie
Prof. Dr. med. Christoph Härtel
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, UKSH, Campus Lübeck

10:45 Kaffeepause

11:15 Session C
Neugeborenenchirurgie
Prof. Dr. med. Lutz WünschKlinik für Kinderchirurgie, UKSH, Campus Lübeck

Kindertraumatologie
Dr. med. Ludger TüshausKlinik für Kinderchirurgie, UKSH, Campus Lübeck

12:15 Mittagspause

13:15 Session D
Pädiatrische Diabetologie
Prof. Dr. med. Olaf HiortHormonzentrum für Kinder und JugendlicheKlinik für Kinder- und Jugendmedizin, UKSH, Campus Lübeck

Dr. med. Simone von Sengbusch, MPH
Hormonzentrum für Kinder und Jugendliche
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin, UKSH, Campus Lübeck

13:15 Session D
Neuropädiatrie
Prof. Dr. med. Ulrich Stephani
Klinik für Neuropädiatrie, UKSH, Campus Kiel

Medizinprodukte bei seltenen Erkrankungen – 
Die Notwendigkeit für ein Regulierungs-Konzept in der Europäischen Union

Ute Worringen

14:45 Kaffeepause

15:15 Session E
Medizinprodukte für Kinder in Entwicklungsländern
Dr. Hans-Jörg Lang
MRCPCH-UK, Paediatric Intensive Care Medicine-UK
Médecins sans Frontières/Ärzte ohne Grenzen, Berlin

15:45 Session F
Produktentwicklung in der Industrie:
Herausforderungen bei der Entwicklung von Produkten für Neugeborene
Dr.-Ing, Jochim Koch
Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck

Produktentwicklung für Kinderpatienten – eine Odyssee
Dr. rer. nat. Nicola Osypka
Osypka AG, Rheinfelden-Herten

16:45 Session G
Regulatorische Rahmenbedingungen: Bestandsaufnahme und Notwendigkeit von Änderungen
Dr. jur. Heike Wachenhausen
Arzneimittel- und Medizinprodukterecht
Wachenhausen Rechtsanwälte, Lübeck

17:15 Schlussbemerkung und Verabschiedung
Get-together

Sponsoren

Das 2. Symposium Medizinprodukte für das Kindes- und Jugendalter wurde unterstützt von:

Veröffentlichung der geleisteten Zahlungen im Rahmen des Symposiums

Gemäß Transparenzverpflichtungen legen wir die Leistungen und den Umfang der Unterstützung von Unternehmen den Teilnehmern gegenüber sowohl bei der Symposiumsankündigung als auch -durchführung transparent dar.

Unternehmen

Umfang

Leistung

LSN

4.000 EUR

Industrieausstellung, Marketing

Königsee

1.200 EUR

Industrieausstellung, Marketing

Storz

1.200 EUR

Industrieausstellung, Marketing

BBraun

1.000 EUR

Industrieausstellung, Marketing

MediTex

1.000 EUR

Industrieausstellung, Marketing

LMT

600 EUR

Industrieausstellung, Marketing

Awiso

500 EUR

Industrieausstellung, Marketing

Medela

500 EUR

Industrieausstellung, Marketing

Osypka

300 EUR

Industrieausstellung, Marketing

Medtronic

250 EUR

Industrieausstellung, Marketing

Vygon

250 EUR

Industrieausstellung, Marketing